Schillerstrasse 10
60313  Frankfurt
Tel.: 069/47 89 32 99

logo-kaeser-end

REVT - Rational-Emotive Verhaltenstherapie von Albert Ellis

Die REVT ist ein ganzheitlicher handlungsorientierter Psychotherapieansatz mit dem Ziel emotionalen Wachstums:
wir werden ermutigt, unsere Gefühle bewusst zu erleben und auszudrücken, wobei der Zusammenhang von Denken, Fühlen und Handeln betont wird.

REVT hilft,

    - emotionalen Stress und zwischenmenschliche Probleme zu überwinden

    - die vorhandene persönliche Energie kreativ einzusetzen und

    - unser Leben bei der täglicher Arbeit und im persönlichen Bereich mit mehr
      Zufriedenheit, Erfolg und Erfülltheit zu gestalten.

Albert Ellis erkannte, daß absolutes dogmatisches Denken ein Haupthindernis für die zufriedene Lebensführung darstellt und bezieht sich dabei auf die Erkenntnis des stoischen Philosophen Epiktet (geb. 50 n. Chr.) und dessen Leitsatz, der dieses Therapiemodell in einem Satz beschreibt:

"Nicht die Dinge erschüttern die Menschen, sondern ihre Sicht von den Dingen."

Albert Ellis fand heraus, daß emotionale Störungen eng mit bestimmten irrationalen Ideen verknüpft sind: er begann die selbstschädigenden Überzeugungen seiner Patienten herauszufinden und in Frage zu stellen.

Sein Therapiemodell gilt als erste und älteste kognitive* Verhaltenstherapie; damit begründete er die kognitive Wende in der Verhaltenstherapie; zusammen mit Aaron Beck, Arnold A. Lazarus, Michael Mahoney und Donald Meichenbaum.

Emotionale Probleme sind hauptsächlich auf bestimmte Erwartungen und Einstellungen über sich selbst, über andere Menschen und über die Welt zurückzuführen - und hängen nicht nur von der Erziehung und der Umwelt ab.

Die REVT ist eine aktiv/direktive Form der Psychotherapie; das Denken d.h. die Kognitionen* sind die wichtigste Determinante für menschliche Gefühle.

Das ABC-Modell  beschreibt das Zustandekommen von Gefühlen, d.h. wie es dazu kommt, daß wir uns depressiv, ängstlich, wütend, gelassen oder heiter fühlen.

Quelle: "Vernunft und Emotion" von Dieter Schwartz

*kognitiv (lat.) = erkenntnismäßig, auf die Erkenntnis bezogen

*Kognition = Sammelname für alle Vorgänge und Strukturen, die mit dem Gewahrwerden und Erkennen zusammenhängen, wie Wahrnehmung, Erinnerung (Wiedererkennen), Vorstellung, Begriff, Gedanke, aber auch Vermutung, Erwartung, Plan und Problemlösen.

 

REVT